Gesangstherapie

Was bewirkt Gesangstherapie?

Individuell abgestimmte Stimmklangübungen, die das harmonische Zusammenspiel von Körper, Seele und Geist anregen, können selbst ausgeführt und geübt werden. Töne singend entsteht die wunderbare Möglichkeit, zum eigenen psychophysischen Gleichgewicht selbst beizutragen. Dabei spielen die Laute und ihre kosmischen Zusammenhänge eine Rolle.
Der eigene Körper wird vertieft wahrgenommen, Selbstheilungskräfte werden angeregt und aktiviert, blockierte Energien können sich lösen und wieder strömen.  Beim Singen stärkt sich die individuelle Ich-Kraft und Freude lässt der Seele Flügel wachsen. 

Welche Rolle spielt der Atem?

Durch sanfte Bewegungen, die den Klangstrom begleiten, lockert sich das Zwerchfell und wird schwingungsfähig, sodass der Atem unmerklich lernt, frei zu strömen. Ein frei fließender Atem ist für die Gesundheit eine unerlässliche Basis.

Wann und für wen ist Gesangstherapie gut?

Gesangstherapie ist angezeigt bei Stimm- und Atemproblemen, Erkrankungen der oberen und unteren Luftwege, bei chronischen Stoffwechselerkrankungen, chronisch-entzündlichen Erkrankungen, funktionalen Störungen, bei chronischem Stress, psychosomatischen und psychiatrischen Erkrankungen sowie als Begleittherapie bei Krebserkrankungen. Zudem wird Gesangstherapie erfolgreich angewendet in der Heilpädagogik.

Gesangstherapie ersetzt keine ärztliche Behandlung.